Der Förderbescheid für die Sanierung des Kirchendaches ist bei der Kirchgemeinde eingegangen. Damit ist eine weitere wichtige Hürde genommen. Erst wenn das Dach komplett dicht ist und keine Feuchtigkeit mehr in die Balken und Decke eindringen kann, kann der Innenraum in Angriff genommen werden. Die Kirchgemeinde bereitet aktuell die Ausschreibungen vor und organisiert die Sanierung des Daches. Der Förderverein steht dabei natürlich bei Bedarf gern mit Expertise und Hilfe zur Verfügung. Durch eine Fledermauspopulation im Kirchendach steht zur eigentlichen Reparatur nur ein schmales Zeitfenster im Jahr zur Verfügung. Die Arbeiten werden sich daher wahrscheinlich bis 2024 hinziehen.

Der Start der Sanierungsarbeiten an der Außenhülle der Kirche gibt dem Förderverein jetzt die Möglichkeit, sich bereits mit der Sanierung der Decke im Kirchenschiff zu befassen, die nötigen Spenden zu sammeln und Vorbereitungen zu treffen, damit die Reparaturen auch im Innenraum der Kirche zeitnah begonnen werden können.

#

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.